Dienstleistungen zu m23 und OpenSource

Suche

Kurzanleitungen/Howtos

Kurzanleitungen/Howtos als RSS-Feed abonnieren

Auf dieser Seite finden Sie Kurzanleitungen/Howtos zu verschiedenen Themen.

Die folgende Anweisungen richten sich ausschließlich an fachkundige Personen.
Bei jedem Schritt kann es zum kompletten Datenverlust kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.


Schnelle Vortragsmitschnitte

02.01.2017 21:44

In diesem Tutorial geht es darum, Vortragsmitschnitte mit geringem Geld- und Zeitaufwand herzustellen. Es richtet sich alle, die schnell Vortragsmitschnitte anfertigen wollen, bei denen es nicht auf allerbeste Qualität ankommt. Wer mehr Zeit investieren oder einfach mehr Einflußmöglichkeiten auf das Ergebnis haben möchte, sollte hingegen einen Blick auf eine ausgewachsene Videoschnittlösung wie Kdenlive oder Cinelerra werfen.

Für die Videoaufnahme wird eine normale DV-Kamera verwendet, die in den meisten Fällen auch eine (mehr oder weniger brauchbare) Tonspur aufzeichnen dürfte. Um den Referenten gut verstehen zu können, empfielt sich zusätzlich ein Ansteckmikrofon. Die beiden Tonquellen werden bei der Nachbearbeitung zusammengeführt und je nach Situation (z.B. bei Fragen aus dem Publikum) die eine oder andere betont. Um Zeit zu sparen, wird auf das Neuberechnen des Videomaterials verzichtet.

Benötigte Ausrüstung

  • DV-Kamera (bzw. anderes Gerät zum Aufzeichnen des Videos)
  • Netzteil für die Kamera
  • Ansteckmikrofon (z.B. SPEEDLINK Spes)
  • ggf. Verlängerungskabel
  • ggf. USB-Soundkarte
  • (leises) Notebook
  • Stativ
  • Verlängerungskabel und Mehrfachsteckdose
  • Klebeband zum Fixieren von Kabeln auf dem Boden
  • ggf. Lichtwanne zum Ausleuchten des Referenten
  • Installiertes Audacity und Avidemux (2.6.15 oder neuer empfohlen)

Vor der Aufzeichnung

Um den richtigen Lautstärkepegel für das Mikrofon zu finden, wird eine Probeaufnahme in Audacity angelegt. Hierbei sollte der Referent bei angestecktem Mikrofon ein paar Sätze in seiner normalen Redelautstärke sprechen. Im Mixerdialog der Soundkarte, an der das Ansteckmikrofon angeschlossen ist, werden die Regler solange verschoben, bis Audacity beim Lautstärkepegel keine roten Ausschläge mehr anzeigt. Die blaue Wellenform sollte aber gut sichtbare Ausschläge zeigen.

Aufnahme

Zuerst wird die Videoaufzeichnung an der DV-Kamera gestartet, anschließend die Audacity-Aufnahme des Ansteckmikrofones. Um die beiden Tonquellen besser synchronisieren zu können, läßt man den Referenten einmal klatschen. Dies ist in beiden Tonaufnahmen als deutlicher Ausschlag sichtbar. Nach Beendigung des Vortrages wird zuerst die Aufnahme der DV-Kamera und dann die Audacity-Aufnahme gestoppt. Die Audacity-Aufnahme wird gespeichert (vorzugsweise im verlustfreien FLAC-Format).

Tip: Kamera auf das Beamerbild schwenken, wenn eine neue Folie angezeigt wird. Denn Referent und Beamerbild sind ggf. von der Ausleuchtung her zu verschieden als daß beide für die DV-Kamera gleichzeitig gut sichtbar sind.

Video zusamenfügen und Kameraton exportieren

Tonquellen in Audacity mischen
Sollte die DV-Kamera die Aufname in mehreren Stücken speichern, so wird der erste Teil des MP4-Mitschnittes in Avidemux geöffnet und alle weitere Teile angefügt (Strg + A). Ansonsten wird die komplette Aufnahme geladen. Anschließend wird die Kamera-Tonspur exportiert (Audio → Audio speichern).

Die exportierte Kamera-Tonspur nun in Audacity öffnen. Die Ansteckmikrofonaufnahme als weitere Spur importieren (Datei → Importieren → Ton). Bei Bedarf können die einzelnen Aufnahmen entrauscht werden (Effekt → Rauschenverminderung). Die Ansteckmikrofonaufnahme soweit nach rechts verschieben (Verschiebewerkzeug), bis die Klatsch-Stellen übereinanderliegen.

Aufnahme optimieren

Tonquellen in Audacity synchronisieren

Ggf. müssen in die Audiospuren kurze ruhige Abschnitte eingefügt oder entfernt werden, damit die Spuren synchron laufen. Sollten die Tonspuren immer weiter auseinanderlaufen, so kann es helfen, die Abtastrate minimal zu ändern (z.B. 44101 statt 44100). Ggf. einzelne Passagen lauter (z.B. Fragen aus dem Publikum) bzw. leiser (z.B. husten) machen: Bereich auswählen dann im Menü Effekte → Verstärken.

Ton für Avidemux exportieren

Ton als WAV exportieren (Datei → Ton exportieren).

Video mit neuer Audiospur exportieren

Den gemischten Ton in Avidemux als einzige Tonspur für das Video verwenden (Audio → Tonspur wählen). Bei "Tonspur 1", "Add audio track" die WAV-Datei auswählen.

Das Video mit folgenden Einstellungen exportieren (Datei → Speichern (Strg + S)):

  • Video-Codec: Copy
  • Audio-Codec: AAC (Faac)
  • Ausgabeformat: Mkv Muxer

Hinweis: Anfang und Ende nicht schneiden, da ansonsten Video und Ton unsynchron werden.

Schneiden (optional)

Soll das Video noch geschnitten werden, so wird das Avidemux-Projekt geschlossen und die zuvor exportierte MKV-Datei geladen. Wichtig hierbei ist, daß die Schnittpunkte auf I-Frames liegen, da ansonsten Fehler beim Kopieren von Video und Audio auftreten.

Das Video mit folgenden Einstellungen exportieren (Datei → Speichern (Strg + S)):

  • Video-Codec: Copy
  • Audio-Codec: Copy
  • Ausgabeformat: Mkv Muxer

Creative Commons License
Dieses Werk und dieser Inhalt sind bis auf die Bilder des m23-Partnerprogramms und fremde Logos/Inhalte unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Die Bilder und Logos des m23-Partnerprogrammes und fremde Logos/Inhalte dürfen nicht ohne vorherige Zustimmung von goos-habermann.de bzw. den Rechteinhabern verwendet werden.
© goos-habermann.de (2005 - 2017)