Dienstleistungen zu m23 und OpenSource

Kurzanleitungen/Howtos

Auf dieser Seite finden Sie Kurzanleitungen/Howtos zu verschiedenen Themen.

Die folgende Anweisungen richten sich ausschließlich an fachkundige Personen.
Bei jedem Schritt kann es zum kompletten Datenverlust kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.


Dodger-Tools: Raspberry Pi als WLAN-Repeater

02.07.2020 15:45

Dodger-Tools

Wie Sie einen Raspberry Pi in einen Access-Point verwandeln, können Sie der in Kurzanleitung "Dodger-Tools: Raspberry Pi als Access-Point" nachlesen. Dieses Tutorial baut darauf auf und konfiguriert den Raspberry-Pi-Access-Point zu einem WLAN-Repeater um.
Nun soll nicht mehr "eth0" die Schnittstelle zum heimischen Netzwerk (Router) sein, sondern die WLAN-Schnittstelle "wlan1". "wlan0" bleibt als Schnittstelle für den Access-Point bestehen. Für das "wlan1" benötigen Sie einen (zusätzlichen) USB-WLAN-Stick.

Vorbereitungen

Für die folgenden Schritte muß das Hauptpaket der Dodger-Tools installiert sein. Wie Sie die Installation vornehmen, entnehmen Sie bitte dem Artikel Dodger-Tools. Außerdem wird davon ausgegangen, daß Sie bereits einen Raspberry-Pi-Access-Point haben, der nach der Kurzanleitung "Dodger-Tools: Raspberry Pi als Access-Point" aufgesetzt wurde.

Umkonfiguration

Der Raspberry-Pi-Access-Point verwendet das kabelgebundene "eth0" für den Zugriff auf das heimischen Netzwerk. Stattdessen sollen die Daten nun über die WLAN-Schnittstelle "wlan1" fließen. Hierzu werden die iptables-Regeln von eth0 auf wlan1 umgeschrieben:

sed -i 's/eth0/wlan1/g' /etc/iptables.ipv4.nat
In "/etc/network/interfaces" wird die Konfiguration für die WLAN-Schnittstelle "wlan1" hinzugefügt. Im Beispiel sind "wlanRouter" die SSID (WLAN-Name) des Routers und "wlanRouterPaßwort" das dazugehörige Paßwort und dementsprechend in Ihrer Konfiguration anzupassen.
allow-hotplug wlan1
iface wlan1 inet dhcp
	wpa-ssid wlanRouter
	wpa-psk wlanRouterPaßwort
Starten Sie nun den Raspberry Pi neu:
reboot

Fehlerbehebung

  1. Sollte das Routing nicht funktionieren, so kann es helfen, die Konfiguration für "eth0" in der "/etc/network/interfaces" auszukommentieren.
  2. Sollte der WLAN-USB-Stick, der als "wlan0" erkannt wird, den Access-Point-Modus nicht beherrschen, so können Sie dem anderen die Bezeichnung "wlan0" zuweisen. Dies geschieht über eine udev-Regel (beispielsweise) über die Datei "/etc/udev/rules.d/wlan0.rules". Tragen Sie in dieser Datei statt "aa:bb:cc:dd:ee:ff" die Mac-Adresse des anderen USB-WLAN-Sticks (abzufragen über "ip a") ein:
    SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="aa:bb:cc:dd:ee:ff",↵
    ATTR{dev_id}=="0x0", ATTR{type}=="1", KERNEL=="wlan*", NAME="wlan0"
Starten Sie in beiden Fällen den Raspberry Pi neu.

Creative Commons License
Dieses Werk und dieser Inhalt sind, soweit nicht anders angegeben und bis auf die Bilder des m23-Partnerprogramms und fremde Logos/Inhalte unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Die Bilder und Logos des m23-Partnerprogrammes und fremde Logos/Inhalte dürfen nicht ohne vorherige Zustimmung von goos-habermann.de bzw. der Rechteinhaber verwendet werden.
© goos-habermann.de (2005 - 2021)

Datenschutzerklärung AGB Impressum